Switch to the CitySwitch to the City

Der Pegel der Elbe in Magdeburg ist seit gestern sehr schnell gestiegen und wird in den nächsten Tagen noch weiter anschwellen. Der Anstieg wird sich allerdings in den nächsten Stunden verlangsamen. Der Höchststand wird nach aktuellen Vorhersagen in Magdeburg am kommenden Sonntag erreicht und wird möglicherweise bei 7,20 m liegen.

Die Deiche im Stadtgebiet von Magdeburg sind mit den Verstärkungen nach dem Hochwasser 2002 für diese Höhe ausgelegt. Mit Überflutungen muss deshalb auch weiterhin nicht gerechnet werden. An kritischen Stellen wurden in den vergangenen Tagen Sandsackwälle errichtet. Diese Arbeiten werden derzeit vor allem in den südlichen Stadtteilen fortgesetzt.

Das städtische Vermessungsamt hat heute den ganzen Tag Kontrollmessungen durchgeführt, teilweise wurden die Sandsackbarrieren erhöht. Dies ist z.B. auf dem Werder der Fall. Verbaumaßnahmen wurden jetzt auch in der Bleckenburgstraße  sowie in Alt Salbke und an der Schönebecker Straße im Bereich der Faulmannstraße begonnen. Dort muss für die Zeit der Baumaßnahmen - voraussichtlich heute nacht bis morgen früh -  mit Einschränkungen im Straßenverkehr gerechnet  werden, die bis zu Sperrungen reichen können.


Hier werden wir in Zukunft die Artikel zum Thema Hochwasser veröffentlichen

Magdeburg rüstet sich für das Hochwasser -- siehe Anhang

Magdeburgs OB ruft ab morgen Vormittag vorsorglich der Katastrophenalarm für die Elbestadt aus --- siehe Anhang HW Magdeburg

Nach Beendigung des Landespokalfinales im Fußball zwischen dem 1. FC Magdeburg und Germania Halberstadt am gestrigen Freitagabend kam es zu Angriffen von FCM-Fans sowohl auf Ordnungsdienste und Polizeikräfte als auch gegnerische Fans. Die Polizei hatte entsprechend dem zuvor mit dem Veranstalter abgesprochen Sicherheitskonzept eine angemessene Anzahl von Beamten im Einsatz.

 

Kind bei Unfall schwer verletzt

 

 

Zum Internationalen Kindertag startet Sachsen-Anhalt seine siebente Auflage im Mitmach-Wettbewerb „Kita vital“ für Krippen, Kindergärten und Horte. Unter dem Motto „Frische Luft – Frische Ideen“ werden in diesem Jahr speziell Projekte gesucht, mit denen Kinder Natur erleben können. Sozialminister Norbert Bischoff erklärte in Magdeburg: „In den Kindertageseinrichtungen gibt es vielfältige Ansätze vom Spielen an der frischen Luft, dem Erkunden der Tierwelt bis hin zum Basteln und Bauen mit Naturmaterialien oder dem Besuch auf dem Bauernhof. Nicht selten machen sich auch Kinder, Erzieher und Eltern gemeinsam auf, um per Rad oder Pedes Natur und Umwelt zu erkunden. Mit dem Wettbewerb wollen wir besonders pfiffige Ideen   aufspüren, um sie dann einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen.“

 

Die Protestveranstaltungen in Groß Germersleben (Landkreis Börde) und Nienhagen (Landkreis Harz) am 25.05.2013, die sich gegen ein Konzert der rechten Szene richteten sowie das Konzert selbst verliefen störungsfrei.

Aufruf zur Demonstration am 29. Mai 2013
um 14.00 Uhr

Kultusminister Stephan Dorgerloh zur Aktion „5 vor 12“

Kultusminister Stephan Dorgerloh hat Verständnis gegenüber den heutigen Kultur-Protestaktionen unter dem Motto „5 vor 12“ geäußert. „Bei der Ausgestaltung der Kulturlandschaft – gerade in Zeiten knapper Kassen – ist es jedoch wichtig, im wechselseitigen und fairen Miteinander die richtigen Schwerpunkte zu verabreden.“

 

Am kommenden Sonnabend (25.05.2013) lädt Landesverkehrsminister Thomas Webel zum „Aktionstag Radverkehr in Sachsen-Anhalt“ ein.

 

 

Neue Schreibwerkstatt in Jugendanstalt

In der Jugendanstalt Raßnitz wird eine Schreibwerkstatt aufgebaut. Das gemeinsame Projekt der Jugendanstalt und des Friedrich-Bödecker-Kreises Sachsen-Anhalt startet am 21. Mai, dem bundesweiten Aktionstag „Kultur gut stärken“ des Deutschen Kulturrates. Einmal monatlich werden junge Inhaftierte künftig mit dem Autor Ludwig Schumann arbeiten, der auch in der Justizvollzugsanstalt Burg einen Schreibkreis leitet.

 

 

Seite 5 von 6
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com