Switch to the CitySwitch to the City

KSC schiebt sich auf Rang zwei - 1860 taumelt weiter :: DFB

Der Karlsruher SC hat sich zum zweiten Mal in dieser Saison nach dem dritten Spieltag auf einen direkten Aufstiegsplatz geschoben: Die Badener blieben durch das 3:2 (0:1) beim abstiegsgefährdeten TSV 1860 München am 17. Spieltag der 2. Bundesliga in der achten Partie in Folge ungeschlagen (fünf Siege, drei Unentschieden) und sind mit 30 Punkten erster Verfolger von Tabellenführer Ingolstadt. Die Münchner taumeln hingegen weiter. Für das Team von Trainer Markus von Ahlen war es die dritte Niederlage hintereinander und bereits die zehnte im 17. Saisonspiel. 15 Zähler bedeuten Relegationsplatz 16.

Fortuna Düsseldorf hat nach drei sieglosen Spielen zurück in die Erfolgsspur gefunden und beim FSV Frankfurt mit 2:0 (1:0) gewonnen. Nach dem siebten Dreier sind die Fortunen vorerst Tabellenvierter (28 Punkte). Der FSV steckt mit 18 Punkten (14. Platz) weiter mitten im Abstiegskampf. Im dritten Samstagsspiel trennten sich Eintracht Braunschweig und Union Berlin 1:1 (1:1). Damit rutschen die Braunschweiger (27) auf den sechsten Rang ab, Union ist Elfter (21).

Benschop lässt die Fortuna jubeln

Nach drei Partien ohne Sieg (zwei Niederlagen, ein Unentschieden) merkte man den Düsseldorfern im Frankfurter Volksbank Stadion ihre Unsicherheit an. So diktierte der FSV in der Anfangsphase unter den Augen von DFB-Präsident Wolfgang Niersbach das Geschehen und kam in der zwölften Minute zur ersten guten Chance durch Vincenzo Grifo. Der Versuch des Italieners flog aber über das Tor von Lars Unnerstall. In der Folge fand Düsseldorf mehr und mehr zu seinem Rhythmus und übernahm die Spielkontrolle. Doch aus dem Mehr an Ballbesitz schlug das Reck-Team zunächst kein Kapital, meist war an der Frankfurter Strafraumgrenze Schluss.

Erst in der 31. Minute schloss die Fortuna das erste Mal gefährlich ab, Charlison Benschops abgefälschter Schuss landete aber neben dem Tor. Kurz vor dem Pausenpfiff hatte der niederländische Stürmer mehr Glück. Erneut wurde sein Schuss abgefälscht, diesmal rollte der Ball unhaltbar für Patric Klandt zum 1:0 ins FSV-Tor (45.+2).

Im zweiten Durchgang machte Düsseldorf weiter Druck und wurde belohnt. Benschop kam im Strafraum zum Abschluss und erzielte das 2:0 für die Rheinländer (63.). In der 71. Minute hatte Grifo die große Chance, den FSV wieder zurück ins Spiel zu bringen. Doch dem Italiener versagten beim Elfmeter die Nerven, Unnerstall parierte.

Der Karlsruher SC hat sich zum zweiten Mal in dieser Saison nach dem dritten Spieltag auf einen direkten Aufstiegsplatz geschoben: Die Badener blieben durch das 3:2 (0:1) beim abstiegsgefährdeten TSV 1860 München am 17. Spieltag der 2. Bundesliga in der achten Partie in Folge ungeschlagen (fünf Siege, drei Unentschieden) und sind mit 30 Punkten erster Verfolger von Tabellenführer Ingolstadt. Die Münchner taumeln hingegen weiter. Für das Team von Trainer Markus von Ahlen war es die dritte Niederlage hintereinander und bereits die zehnte im 17. Saisonspiel. 15 Zähler bedeuten Relegationsplatz 16.

Fortuna Düsseldorf hat nach drei sieglosen Spielen zurück in die Erfolgsspur gefunden und beim FSV Frankfurt mit 2:0 (1:0) gewonnen. Nach dem siebten Dreier sind die Fortunen vorerst Tabellenvierter (28 Punkte). Der FSV steckt mit 18 Punkten (14. Platz) weiter mitten im Abstiegskampf. Im dritten Samstagsspiel trennten sich Eintracht Braunschweig und Union Berlin 1:1 (1:1). Damit rutschen die Braunschweiger (27) auf den sechsten Rang ab, Union ist Elfter (21).

Benschop lässt die Fortuna jubeln

Nach drei Partien ohne Sieg (zwei Niederlagen, ein Unentschieden) merkte man den Düsseldorfern im Frankfurter Volksbank Stadion ihre Unsicherheit an. So diktierte der FSV in der Anfangsphase unter den Augen von DFB-Präsident Wolfgang Niersbach das Geschehen und kam in der zwölften Minute zur ersten guten Chance durch Vincenzo Grifo. Der Versuch des Italieners flog aber über das Tor von Lars Unnerstall. In der Folge fand Düsseldorf mehr und mehr zu seinem Rhythmus und übernahm die Spielkontrolle. Doch aus dem Mehr an Ballbesitz schlug das Reck-Team zunächst kein Kapital, meist war an der Frankfurter Strafraumgrenze Schluss.

Erst in der 31. Minute schloss die Fortuna das erste Mal gefährlich ab, Charlison Benschops abgefälschter Schuss landete aber neben dem Tor. Kurz vor dem Pausenpfiff hatte der niederländische Stürmer mehr Glück. Erneut wurde sein Schuss abgefälscht, diesmal rollte der Ball unhaltbar für Patric Klandt zum 1:0 ins FSV-Tor (45.+2).

Im zweiten Durchgang machte Düsseldorf weiter Druck und wurde belohnt. Benschop kam im Strafraum zum Abschluss und erzielte das 2:0 für die Rheinländer (63.). In der 71. Minute hatte Grifo die große Chance, den FSV wieder zurück ins Spiel zu bringen. Doch dem Italiener versagten beim Elfmeter die Nerven, Unnerstall parierte.

###more###

KSC dreht Partie innerhalb von zehn Minuten

In der Münchner Allianz Arena entwickelte sich zunächst ein Spiel auf Augenhöhe. Weder die Löwen noch der KSC konnten sich in der ersten Hälfte des ersten Durchgangs zwingende Möglichkeiten erarbeiten. Das Führungstor fiel durch einen Distanzschuss. U 20-Nationalspieler Maximilian Wittek zog aus rund 21 Metern mit links ab, Dirk Orlishausen im Tor des KSC war gegen den Gewaltschuss in den Winkel machtlos (28.).

KSC-Trainer Markus Kauczinski reagierte zur Pause und brachte Ilijan Micanski und Reinhold Yabo ins Spiel. Die Wechsel sollten sich nur wenig später auszahlen, nun rollte ein Angriff nach dem anderen in Richtung 1860-Tor. In der 59. Minute erzielte Rouwen Hennings den verdienten Ausgleich, Hiroki Yamada markierte das 2:1 (67.) und erneut Hennings brachte den KSC endgültig auf die Siegerstraße (69.). Daran änderte auch der Anschlusstreffer von Rubin Rafael Okotie nichts mehr (74.).

###more###

Remis in Braunschweig

Im Braunschweiger Eintracht-Stadion hatten die Hausherren die erste große Möglichkeit des Spiels. Seung-Woo Ryu zwang Union-Torwart Daniel Haas mit einem Kopfball zur Parade (5.). Auf der Gegenseite scheiterte Sebastian Polter mit einem Flachschuss an Rafal Gikiewicz (13.). In der 16. Minute rettete Haas gegen Mirko Boland mit einem starken Reflex, wenig später war der Keeper jedoch machtlos. Nach einer wunderbaren Kombination über Havard Nielsen, Benjamin Kessel und Gianluca Korte schob Ryu zum 1:0 für die Löwen ein (22.).

Die Führung währte nicht lange. Union kam durch Maximilian Thiel prompt zum Ausgleich (28.). Am Ende warfen beide Teams noch einmal alles nach vorne, es blieb jedoch beim leistungsgerechten Remis.

Authors: DFB

Lesen Sie mehr http://www.dfb.de/news/detail/ksc-schiebt-sich-auf-rang-zwei-1860-taumelt-weiter-112917/

  • Autor
  • Das neuste vom Autor
  • Video
  • Galerie
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com