Switch to the CitySwitch to the City

Wer bleibt dran am FC Bayern? :: DFB

Bayer Leverkusen empfängt heute am dritten Advent die punktgleichen Borussen aus Mönchengladbach (ab 15.30 Uhr, live auf Sky). Im zweiten Sonntagsspiel des 15. Spieltages der Bundesliga tritt der SC Paderborn beim Tabellenzweiten VfL Wolfsburg an (ab 17.30 Uhr, live auf Sky).

Leverkusen und Gladbach liegen mit gleicher Punktzahl (23) und Tordifferenz vor dem Spieltag auf den Plätzen vier und sechs. Nicht nur der Abstand zu Spitzenreiter FC Bayern München (36), sondern auch zum ersten Verfolger VfL Wolfsburg auf Rang zwei (29) ist dabei schon beträchtlich. Daher ist ein Sieg in dieser Begegnung für beide Teams aus dem Rheinland wichtig, um den Anschluss nicht vollends zu verlieren.

Gladbach möchte zudem die Trendwende bestätigen, die mit dem 3:2 bei Hertha BSC eingeleitet wurde. Zuvor hatten die "Fohlen" drei Spiele in Folge verloren. Schon am Donnerstagabend kann die Elf von Trainer Lucien Favre in der Europa League Selbstvertrauen tanken und im "Endspiel" gegen den FC Zürich den Einzug in die K.o.-Phase klar machen.

Gastgeber Leverkusen hatte diese Woche ebenfalls die Möglichkeit, die Gruppenphase der Champions League erfolgreich zu beenden, musste sich nach einem 0:0 bei Benfica Lissabon jedoch mit dem zweiten Platz zufrieden geben. "Wir wollen versuchen, aus den beiden Spielen gegen München und Lissabon zu lernen", sagte Bayer-Trainer Roger Schmidt auf der Pressekonferenz nach dem Remis.

Im Hinblick auf das Spiel gegen Gladbach sprechen die Zahlen aber deutlich für Leverkusen: von den letzten 34 Duellen mit dem rheinischen Konkurrenten verloren sie gerade mal zwei. Außerdem sind sie seit dem 1:2 gegen Hamburg am 4. April dieses Jahres zu Hause ungeschlagen.

Wolfsburg will die Erfolgsserie ausweiten

Die "Wölfe" wollen im zweiten Sonntagsspiel nach acht Siegen in den letzten neun Spielen weiter auf Erfolgskurs bleiben und am Ligaprimus aus München dranbleiden. Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking fokussiert sich aber nicht auf die Bayern-Jagd, sondern auf seine eigene Mannschaft: "Die Bayern sind schwierig zu stoppen, deshalb sollten wir nicht zu sehr auf sie schauen. Selbst wenn sie uns den Gefallen täten und schwächeln, müssten wir erst einmal unsere Spiele gewinnen", sagte er dem "Kicker". Wolfsburg könnte sich mit einem Sieg mit der besten Hinrunde der Vereisngeschichte belohnen.

Die Gäste aus Paderborn wollen in Niedersachsen beweisen, dass sie auch gegen Top-Teams der Liga bestehen können. Der Aufsteiger schlägt sich bisher gut und belegt mit 17 Punkten den zehnten Platz in der Tabelle. Um sich weiterhin aus dem Kampf um den Klassenverbleib rauszuhalten, wäre ein Punkt in Wolfsburg Gold wert. Allerdings gelang es in dieser Saison außer Eintracht Frankfurt (2:2) am zweiten Spieltag niemandem, einen Punkt aus der Autostadt zu entführen. Seit zwölf Spielen ist der VfL zu Hause ungeschlagen.

[sid/vd]

Bayer Leverkusen empfängt heute am dritten Advent die punktgleichen Borussen aus Mönchengladbach (ab 15.30 Uhr, live auf Sky). Im zweiten Sonntagsspiel des 15. Spieltages der Bundesliga tritt der SC Paderborn beim Tabellenzweiten VfL Wolfsburg an (ab 17.30 Uhr, live auf Sky).

Leverkusen und Gladbach liegen mit gleicher Punktzahl (23) und Tordifferenz vor dem Spieltag auf den Plätzen vier und sechs. Nicht nur der Abstand zu Spitzenreiter FC Bayern München (36), sondern auch zum ersten Verfolger VfL Wolfsburg auf Rang zwei (29) ist dabei schon beträchtlich. Daher ist ein Sieg in dieser Begegnung für beide Teams aus dem Rheinland wichtig, um den Anschluss nicht vollends zu verlieren.

Gladbach möchte zudem die Trendwende bestätigen, die mit dem 3:2 bei Hertha BSC eingeleitet wurde. Zuvor hatten die "Fohlen" drei Spiele in Folge verloren. Schon am Donnerstagabend kann die Elf von Trainer Lucien Favre in der Europa League Selbstvertrauen tanken und im "Endspiel" gegen den FC Zürich den Einzug in die K.o.-Phase klar machen.

Gastgeber Leverkusen hatte diese Woche ebenfalls die Möglichkeit, die Gruppenphase der Champions League erfolgreich zu beenden, musste sich nach einem 0:0 bei Benfica Lissabon jedoch mit dem zweiten Platz zufrieden geben. "Wir wollen versuchen, aus den beiden Spielen gegen München und Lissabon zu lernen", sagte Bayer-Trainer Roger Schmidt auf der Pressekonferenz nach dem Remis.

Im Hinblick auf das Spiel gegen Gladbach sprechen die Zahlen aber deutlich für Leverkusen: von den letzten 34 Duellen mit dem rheinischen Konkurrenten verloren sie gerade mal zwei. Außerdem sind sie seit dem 1:2 gegen Hamburg am 4. April dieses Jahres zu Hause ungeschlagen.

Wolfsburg will die Erfolgsserie ausweiten

Die "Wölfe" wollen im zweiten Sonntagsspiel nach acht Siegen in den letzten neun Spielen weiter auf Erfolgskurs bleiben und am Ligaprimus aus München dranbleiden. Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking fokussiert sich aber nicht auf die Bayern-Jagd, sondern auf seine eigene Mannschaft: "Die Bayern sind schwierig zu stoppen, deshalb sollten wir nicht zu sehr auf sie schauen. Selbst wenn sie uns den Gefallen täten und schwächeln, müssten wir erst einmal unsere Spiele gewinnen", sagte er dem "Kicker". Wolfsburg könnte sich mit einem Sieg mit der besten Hinrunde der Vereisngeschichte belohnen.

Die Gäste aus Paderborn wollen in Niedersachsen beweisen, dass sie auch gegen Top-Teams der Liga bestehen können. Der Aufsteiger schlägt sich bisher gut und belegt mit 17 Punkten den zehnten Platz in der Tabelle. Um sich weiterhin aus dem Kampf um den Klassenverbleib rauszuhalten, wäre ein Punkt in Wolfsburg Gold wert. Allerdings gelang es in dieser Saison außer Eintracht Frankfurt (2:2) am zweiten Spieltag niemandem, einen Punkt aus der Autostadt zu entführen. Seit zwölf Spielen ist der VfL zu Hause ungeschlagen.

Authors: DFB

Lesen Sie mehr http://www.dfb.de/news/detail/wer-bleibt-dran-am-fc-bayern-112674/

  • Autor
  • Das neuste vom Autor
  • Video
  • Galerie
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com