Switch to the CitySwitch to the City

Krays Kapitän Kunz Knochenmarkspender für Krebspatient :: DFB

Große Namen, Tradition und Titel: Unter den insgesamt 88 Mannschaften in den fünf Regionalliga-Staffeln befinden sich gleich neun frühere Bundesliga-Klubs sowie zahlreiche ehemalige Zweitligisten. Ex-Europapokalsieger 1. FC Magdeburg mischt ebenso in der vierthöchsten Spielklasse mit wie der frühere Deutsche Meister Rot-Weiss Essen und die einstigen DFB-Pokalsieger Kickers Offenbach und KFC Uerdingen 05. Aktuelle Informationen aus den vierten Ligen - immer dienstags auf DFB.de.

REGIONALLIGA WEST

FC Kray: Torhüter Philipp Kunz vom FC Kray zeigt ein großes Herz. Der 27-Jährige bereitet sich aktuell mit Medikamenten auf eine Knochenmarkspende vor, damit ein an Blutkrebs erkrankter anonymer Empfänger möglichst geheilt werden kann. "Nachdem unser Spieler Dominik Immanuel vor einigen Monaten erneut von einer Krebserkrankung betroffen war, hatte ich gemeinsam mit einigen Teamkollegen den Entschluss gefasst, an einer Typisierungsaktion teilzunehmen. Ich wurde jetzt als passender Spender für einen Patienten ermittelt", sagt Kunz im Gespräch mit DFB.de. Am 22. Dezember wird sich der Krayer Kapitän einem Eingriff unterziehen und Knochenmark spenden.

SV Rödinghausen: Trainer Mario Ermisch wird auch in Zukunft die sportlichen Geschicke beim SV Rödinghausen leiten. Der Rechtsanwalt aus Bielefeld-Dornberg einigte sich mit dem Aufsteiger auf eine Vertragsverlängerung bis 2017. Im Juli 2011 hatte der 56-Jährige das Traineramt übernommen und die Ostwestfalen innerhalb von drei Jahren von der Landes- in die Regionalliga geführt. "Mario hat einen sehr großen Anteil an der positiven sportlichen Entwicklung unseres Vereins. Er hat immer mehr gemacht als seine Aufgabe als Trainer eigentlich war und Tipps für die professionelle Ausrichtung des Vereins gegeben. Wir wissen, dass wir noch nicht am Ziel sind und kennen unsere Baustellen ganz genau. Wir wollen uns weiter verbessern und noch weiter optimieren", so René Wederz, Sportlicher Leiter und zweiter Vorsitzender.

FC Viktoria Köln: Dem positiven Jahresausklang gegen die U 23 des FC Schalke 04 (1:0) folgt jetzt noch einmal eine heiße Phase für Viktoria Köln. "Unser Ziel ist es, bis Weihnachten einen neuen Trainer vorzustellen", sagt der Sportliche Leiter Stephan Küsters, der zusammen mit Sportvorstand Franz Wunderlich die Trainersuche vorantreibt, gegenüber DFB.de. "Wir wollen im Laufe der Woche möglichst in die finalen Gespräche einsteigen, können uns auch einen jungen Trainer vorstellen", betont Küsters. Klar ist: Der neue Viktoria-Trainer wird am 6. Januar erstmals das Training leitet und mit einem Rückstand von sechs Punkten auf die Spitze (Rot-Weiss Essen) in die Restrunde starten.

Sportfreunde Siegen: Die Sportfreunde Siegen können in der Restrunde auf die Dienste von Rückkehrer Mark Zeh (zuletzt Sportfreunde Lotte) und des Kroaten Daniel Micunovic bauen. Der 20-jährige Offensivspieler schloss sich ebenfalls den Siegerländern an. "Daniel war im Sommer bereits für mehrere Wochen bei uns. Damals hatte eine Zusammenarbeit noch nicht geklappt, aber wir haben den Kontakt gehalten, weil wir von ihm überzeugt waren", sagt Teammanager Daniel Schäfer. Micunovic stammt aus Karlovac in Kroatien, wo er bis Mai 2014 für den ansässigen Fußballclub NK in der dritthöchsten Liga spielte. Zwei Spieler werden die Siegener verlassen: Der Verein hat sich mit Mirson Volina und Marvin Helm auf eine Auflösung der laufenden Verträge zum 31. Dezember geeinigt.

Große Namen, Tradition und Titel: Unter den insgesamt 88 Mannschaften in den fünf Regionalliga-Staffeln befinden sich gleich neun frühere Bundesliga-Klubs sowie zahlreiche ehemalige Zweitligisten. Ex-Europapokalsieger 1. FC Magdeburg mischt ebenso in der vierthöchsten Spielklasse mit wie der frühere Deutsche Meister Rot-Weiss Essen und die einstigen DFB-Pokalsieger Kickers Offenbach und KFC Uerdingen 05. Aktuelle Informationen aus den vierten Ligen - immer dienstags auf DFB.de.

REGIONALLIGA WEST

FC Kray: Torhüter Philipp Kunz vom FC Kray zeigt ein großes Herz. Der 27-Jährige bereitet sich aktuell mit Medikamenten auf eine Knochenmarkspende vor, damit ein an Blutkrebs erkrankter anonymer Empfänger möglichst geheilt werden kann. "Nachdem unser Spieler Dominik Immanuel vor einigen Monaten erneut von einer Krebserkrankung betroffen war, hatte ich gemeinsam mit einigen Teamkollegen den Entschluss gefasst, an einer Typisierungsaktion teilzunehmen. Ich wurde jetzt als passender Spender für einen Patienten ermittelt", sagt Kunz im Gespräch mit DFB.de. Am 22. Dezember wird sich der Krayer Kapitän einem Eingriff unterziehen und Knochenmark spenden.

SV Rödinghausen: Trainer Mario Ermisch wird auch in Zukunft die sportlichen Geschicke beim SV Rödinghausen leiten. Der Rechtsanwalt aus Bielefeld-Dornberg einigte sich mit dem Aufsteiger auf eine Vertragsverlängerung bis 2017. Im Juli 2011 hatte der 56-Jährige das Traineramt übernommen und die Ostwestfalen innerhalb von drei Jahren von der Landes- in die Regionalliga geführt. "Mario hat einen sehr großen Anteil an der positiven sportlichen Entwicklung unseres Vereins. Er hat immer mehr gemacht als seine Aufgabe als Trainer eigentlich war und Tipps für die professionelle Ausrichtung des Vereins gegeben. Wir wissen, dass wir noch nicht am Ziel sind und kennen unsere Baustellen ganz genau. Wir wollen uns weiter verbessern und noch weiter optimieren", so René Wederz, Sportlicher Leiter und zweiter Vorsitzender.

FC Viktoria Köln: Dem positiven Jahresausklang gegen die U 23 des FC Schalke 04 (1:0) folgt jetzt noch einmal eine heiße Phase für Viktoria Köln. "Unser Ziel ist es, bis Weihnachten einen neuen Trainer vorzustellen", sagt der Sportliche Leiter Stephan Küsters, der zusammen mit Sportvorstand Franz Wunderlich die Trainersuche vorantreibt, gegenüber DFB.de. "Wir wollen im Laufe der Woche möglichst in die finalen Gespräche einsteigen, können uns auch einen jungen Trainer vorstellen", betont Küsters. Klar ist: Der neue Viktoria-Trainer wird am 6. Januar erstmals das Training leitet und mit einem Rückstand von sechs Punkten auf die Spitze (Rot-Weiss Essen) in die Restrunde starten.

Sportfreunde Siegen: Die Sportfreunde Siegen können in der Restrunde auf die Dienste von Rückkehrer Mark Zeh (zuletzt Sportfreunde Lotte) und des Kroaten Daniel Micunovic bauen. Der 20-jährige Offensivspieler schloss sich ebenfalls den Siegerländern an. "Daniel war im Sommer bereits für mehrere Wochen bei uns. Damals hatte eine Zusammenarbeit noch nicht geklappt, aber wir haben den Kontakt gehalten, weil wir von ihm überzeugt waren", sagt Teammanager Daniel Schäfer. Micunovic stammt aus Karlovac in Kroatien, wo er bis Mai 2014 für den ansässigen Fußballclub NK in der dritthöchsten Liga spielte. Zwei Spieler werden die Siegener verlassen: Der Verein hat sich mit Mirson Volina und Marvin Helm auf eine Auflösung der laufenden Verträge zum 31. Dezember geeinigt.

###more###

KFC Uerdingen 05: Mittelfeldspieler Issa Issa und der KFC Uerdingen 05 gehen nach rund zweieinhalb Jahren getrennte Wege. In der laufenden Saison konnte sich der 30-Jährige unter KFC-Trainer Murat Salar keinen Stammplatz erarbeiten. Issa kam lediglich auf zwei Kurz-Einsätze. Als Zugänge für die Restrunde wurden Patrick Jöcks vom Nord-Regionalligisten TSV Havelse und Abdelkader Maouel (NFC Orlandina/Italien) verpflichtet.

REGIONALLIGA NORD

VfB Lübeck: Erst im neuen Jahr wird der VfB Lübeck um den Einzug in das Verbandspokal-Endspiel von Schleswig-Holstein kämpfen. Die Halbfinalpartie beim Verbandsligisten SSV Güster wurde wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt. Einen neuen Termin gibt es noch nicht. Auch das andere Halbfinale zwischen dem VfR Neumünster, Ligakonkurrent des VfB, und dem Drittligisten Holstein Kiel wird erst im neuen Jahr ausgetragen.

VfB Oldenburg: Dem Abschied von Mittelfeldspieler Daniel Block, der seinen Vertrag beim VfB Oldenburg aufgelöst hatte, könnten in der Winterpause noch weitere Abgänge folgen. "Wir haben mit einigen Spielern Gespräche geführt und ihnen einen Wechsel nahegelegt", sagt der Sportliche Leiter Julian Lüttmann gegenüber DFB.de.

ETSV Weiche Flensburg: Innenverteidiger Christian Jürgensen vom ETSV Weiche Flensburg ist für die Wahl zum "Sportler des Jahres" in Flensburg nominiert worden. Bis zur Winterpause kam der 29-Jährige in 17 von 19 Partien zum Einsatz und steuerte zwei Treffer bei. Im vergangenen Jahr hatte sein Mannschaftskollege Matthias Hummel die Auszeichnung gewonnen.

FT Braunschweig: Aaron Samawatie steht Schlusslicht FT Braunschweig ab sofort nicht mehr zur Verfügung. Der defensive Mittelfeldspieler kündigte an, ein Austauschsemester in Schottland anzutreten. Der 23-Jährige gehörte bis zur Winterpause zu den Stammkräften (17 Einsätze) beim Aufsteiger. "Für mein Maschinenbaustudium benötige ich sehr gute Englischkenntnisse. Vielleicht reicht die Zeit, um Heimspiele von Celtic Glasgow und der Glasgow Rangers zu besuchen. Fußball ist nun aber erst einmal zweitrangig", so Samawatie.

REGIONALLIGA NORDOST

FC Carl Zeiss Jena: Der FC Carl Zeiss Jena und sein neuer Trainer Volkan Uluc müssen beim Trainingsauftakt im neuen Jahr auf Angreifer Velimir Jovanovic verzichten. Die Bänderverletzung am Knöchel stellte sich nun doch als schwerwiegender heraus als zunächst angenommen. Mit elf Toren führt der 27-Jährige, der vor der Saison vom Meister TSG Neustrelitz gekommen war, die Torschützenliste in der Liga an.

###more###

NOFV: Für die offizielle Hallenmeisterschaft des Nordostdeutschen Fußballverbands (NOFV) in Riesa am Sonntag, 21. Dezember, wurden jetzt die Gruppen ausgelost. Der FC Carl Zeiss Jena bekommt es dabei in einer Dreiergruppe mit Ausrichter und Sachsenligist BSG Stahl Riesa sowie dem Drittligisten Dynamo Dresden zu tun. In der Gruppe B treten der Hallesche FC (3. Liga) sowie die weiteren Nordost-Regionalligisten FSV Zwickau und VfB Auerbach an. Bisher wurden bereits mehr als 2000 Karten für den "Budenzauber" verkauft.

Berliner AK: Der Berliner AK präsentiert Ex-Profi Guido Spork als neuen Trainer im Nachwuchsbereich. Der 39-Jährige, der am 3. Januar seinen 40. Geburtstag feiert, übernimmt im kommenden Jahr die U 19-Mannschaft der Hauptstädter. Während seiner aktiven Karriere schaffte Spork zweimal mit dem VfL Osnabrück sowie mit dem SC Paderborn 07 den Aufstieg in die 2. Bundesliga. "Guido passt als Typ sehr gut zu uns", sagt BAK-Sportdirektor Rocco Teichmann.

ZFC Meuselwitz: Marco Eckstein, langjähriges Mitglied und ehemaliger Torwart des ZFC Meuselwitz, ist einem Krebsleiden erlegen. "Ecki", der dem Verein seit Juli 2004 angehörte und bis zu seinem Karriere-Ende im Sommer 2008 für das damalige Oberligateam des ZFC am Ball war, wurde nur 40 Jahre alt. Während seiner aktiven Zeit beim ZFC absolvierte Eckstein 67 Pflichtspiele. Nach seiner aktiven Laufbahn war er sowohl als Cheftrainer der zweiten Mannschaft als auch als Torwarttrainer der ersten Mannschaft tätig, bevor er aus beruflichen Gründen zurücktrat.

REGIONALLIGA SÜDWEST

FC 08 Homburg: Zwei Abgänge vermeldet der FC 08 Homburg. Die Verträge mit Michael Palisse und Mirko Gerlinger werden zum Jahresende aufgelöst. Die beiden 19-Jährigen kamen in dieser Saison nicht zum Einsatz. Während Palisse, der im Sommer aus der eigenen U 23 aufgerückt war, zum Saarlandligisten SC Halberg Brebach wechseln wird, schließt sich Gerlinger dem Regionalliga-Konkurrenten SVN Zweibrücken an.

FK Pirmasens: Der FK Pirmasens überwintert nach dem 2:0 beim benachbarten Oberligisten SC Hauenstein im Verbandspokal. Der Gegner im Halbfinale wurde bereits in der Halbzeitpause der Partie ausgelost. Die Mannschaft von FKP-Trainer Peter Tretter wird im nächsten Jahr als klassenhöchster Teilnehmer auf den Landesliga-Tabellenführer BFV Hassia Bingen treffen. Im zweiten Spiel der Vorschlussrunde stehen sich der FV Dudenhofen (Verbandsliga) und der TuS Mechtersheim (Oberliga) gegenüber. Die genauen Spieltermine stehen noch nicht fest.

1. FC Kaiserslautern II: Konrad Fünfstück, U 23-Trainer beim 1. FC Kaiserslautern, kann in der Restrunde nicht mehr auf Angreifer Jakub Swierczok zurückgreifen. Der Profivertrag des gebürtigen Polen, der in der laufendenden Spielzeit bisher auf zehn Regionalliga-Einsätze (drei Tore und vier Vorlagen) kommt, wird zum 31. Dezember im beiderseitigen Einvernehmen aufgelöst. Der 21-Jährige kehrt in seine Heimat zurück.

SV 07 Elversberg: Für den Aufstiegsaspiranten SV 07 Elversberg stehen während der Vorbereitung auf die Restrunde im Januar und Februar "luxemburgische Wochen" auf dem Programm. Die Mannschaft von Trainer Willi Kronhardt bestreitet gleich zwei Testspiele gegen Mannschaften aus dem Nachbarland. Erst gastieren die Schwarz-Weißen am 31. Januar ab 14 Uhr bei Jeunesse Esch, eine Woche später gibt der SVE - ebenfalls um 14 Uhr - seine Visitenkarte beim CS Fola Esch ab. Außerdem testen die Saarländer gegen den Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern (10. Januar) sowie die Oberligisten SC Hauenstein (15. Februar) und SV Röchling Völklingen (21. Februar).

###more###

REGIONALLIGA BAYERN

FC Memmingen: Auch zwei Wochen nach dem letzten Meisterschaftsspiel des Jahres hatte FC Memmingens Andreas "Bobo" Mayer noch einen Grund zur Freude. Sein Treffer zum 3:0 beim SV Seligenporten (6:0) wurde jetzt zum "Bayern-Tor des Monats November" gewählt. 39,7 Prozent der Teilnehmer stimmten auf der Internetseite des Bayerischen Fußballverbandes (BFV.de) für Mayers Weitschuss in den Winkel. Damit ist der 33-jährige Routinier auch gleichzeitig für die Wahl "Bayern-Tor des Jahres" nominiert.

SpVgg Oberfranken Bayreuth: Chris Wolf von SpVgg Oberfranken Bayreuth wurde nun erfolgreich operiert. Der Abwehrspieler musste sich einem Eingriff am Knöchel unterziehen. Der 23-Jährige war vor der Saison vom Drittliga-Absteiger SV 07 Elversberg zur SpVgg zurückgekehrt. In der laufenden Saison brachte es Wolf, der aus der Jugend der Bayreuther stammt und bereits bis 2011 für die Schwarz-Gelben aktiv war, auf 16 Einsätze für den Aufsteiger.

TSV Buchbach: Um sich optimal auf die bevorstehende Restrunde in der Regionalliga Bayern vorzubereiten, reist der TSV Buchbach vom 15. bis 22. Februar zum Winter-Trainingslager ins spanische Oliva Nova. "Die Woche im Süden wird uns gut tun", sagt TSV-Trainer Anton Bobenstetter, der erst kürzlich seinen Vertrag bis 2016 verlängert hatte. Am 28. Januar bittet Bobenstetter seine Mannschaft zum Trainingsauftakt auf den Platz, bereits ab dem 12. Januar werden Laufeinheiten absolviert. Für die Buchbacher geht der Liga-Spielbetrieb am 7. März mit einem Auswärtsspiel beim 1. FC Nürnberg II weiter.

1. FC Nürnberg II: Die U 23 des 1. FC Nürnberg nimmt in der Winterpause an zwei Hallenturnieren teil. Nach dem Auftakttraining am 2. Januar geht es einen Tag später ab 14 Uhr zum Turnier des TSV Gräfenberg. Dabei treffen die Nürnberger in der Vorrunde unter anderem auf Ligakonkurrent SpVgg Oberfranken Bayreuth. Am Samstag/Sonntag, 10./11. Januar, tritt die "Club"-Reserve dann bei der 32. Hallenfußball-Gala im Glaspalast von Sindelfingen an. Laut Veranstalter handelt es sich dabei mit bis zu 200 Vereinen um das größte Hallenfußballturnier für Amateurmannschaften in Deutschland. Die Nürnberger sind der einzige Regionalligist im Teilnehmerfeld.

Authors: DFB

Lesen Sie mehr http://www.dfb.de/news/detail/krays-kapitaen-kunz-knochenmarkspender-fuer-krebspatient-113136/

  • Autor
  • Das neuste vom Autor
  • Video
  • Galerie
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com