Switch to the CitySwitch to the City

Kruse und Kramer treffen für Gladbach - BVB und Berlin verpassen Sieg :: DFB

Auch dank der Tore von den Nationalspielern Max Kruse und Christoph Kramer hat Borussia Mönchengladbach am torreichen zweiten Teil des 16. Bundesliga-Spieltags den dritten Tabellenplatz erobert. Gegen Schlusslicht Werder Bremen setzten sich die Fohlen 4:1 (2:0) durch. Von solch hohen Tabellengefilden ist Borussia Dortmund auch nach einem 2:2 (1:1) gegen den Tabellenzweiten VfL Wolfsburg weit entfernt. Während Hertha BSC beim 4:4 (3:1) bei Eintracht Frankfurt für Spektakel sorgte, aber einen sicheren Sieg noch aus der Hand gab, hielt sich Bayer Leverkusen beim 1:0 (0:0) gegen Lieblingsgegner 1899 Hoffenheim mit Toren zurück. Neuling SC Paderborn verpasste beim 1:2 (1:1) gegen Schalke 04 weitere Heimpunkte.

Vor 80.467 Zuschauern im Dortmunder Signal-Iduna-Park erwischte der BVB einen guten Start und ging durch Pierre-Emerick Aubameyang (8.) in Führung. Daraufhin lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch. Für den Wolfsburger Ausgleich musste aber eine Standardsituation herhalten: Kevin de Bruyne verwandelte einen Freistoß direkt (29.). Auch in Durchgang zwei begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe, das bessere Ende schien diesmal der Klub aus der Krise zu haben, als Ciro Immobile aus der zweiten Reihe traf (76.). Aber Naldo sorgte mit seinem Kopfballtor einmal mehr für lange Gesichter in Westfalen (85.). Dortmund bleibt mit 15 Punkten auf Platz 16, Wolfsburg hat mit nun 31 Zählern als Zweiter schon elf Punkte Rückstand auf Herbstmeister Bayern München.

Hinter Wolfsburg reiht sich mit nun 27 Punkten wieder Mönchengladbach ein. Gegen den Tabellenletzten aus Bremen half den Fohlen ein verwandelter Foulelfmeter von Nationalspieler Max Kruse (32.) und ein abgefälschter Schuss von Oscar Wendt (38.) zur 2:0-Halbzeitführung. Zuvor hatten sich die Gastgeber schwer getan. Im zweiten Durchgang ließ ein direktverwandelter Freistoß von Zlatko Junuzovic (51.) die Bremer zunächst auf einen Punktgewinn hoffen, doch Weltmeister Christoph Kramer (64.) stellte mit seinem Treffer zum 3:1 den alten Abstand wieder her. Den Schlusspunkt setzte Branimir Hrgota (88.). Bremen musste die Partie mit zehn Mann zuendebringen, da sich Luca Caldirola die Gelb-Rote Karte einhandelte (66.).

Spektakel in Frankfurt, Kießling trifft für Leverkusen

Den Sprung auf Platz zehn und den zweiten Sieg hintereinander verpasste Hertha BSC. In Halbzeit eins sah es nach den Treffern von John-Anthony Brooks (21.), Änis Ben-Hatira (33.) und Julian Schieber (37.) nach einem deutlichen Erfolg aus, doch die Eintracht kämpfte sich mit toller Moral und Treffern von Stefan Aigner (43.) und Haris Seferovic (58.) wieder zurück. Eine Frankfurter Aufholjagd hatte sich bereits vor dem Seitenwechsel angedeutet. Das Team von Thomas Schaaf bestimmt die Partie, der Hauptstadtklub nutzte aber seine wenigen Möglichkeiten eiskalt. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld staubte schließlich Peter Niemeyer zur vermeintlichen Entscheidung zugunsten Berlins ab (80.), doch Frankfurt ist zuhause in diesem Jahr einfach alles zuzutrauen: Erst verkürzte Alex Meier (90.), dann gelang ihm sogar der Ausgleich (90.+1).

1899 Hoffenheim bleibt auch im siebten Heimspiel ohne Sieg gegen Bayer Leverkusen. Auf Tore mussten die Zuschauer im Kraichgau trotz aller Attraktivität diesmal lange warten. Stefan Kießling (79.) schob einen Querpass zum Sieg für die Werkself ein, die trotz des Dreiers auf Platz vier abrutscht. Hoffenheim bleibt mit 23 Punkten Siebter.

In Paderborn dominierte der Gastgeber mit Powerfußball und die Partie schien nach dem Eigentor von Kaan Ayhan (31.) für Schalke erneut einen unerfreulichen Lauf zu nehmen. Aber nach Toren von Eric-Maxin Choupo-Moting (44.) und Roman Neustädter (78.) durfte nach dem Schlusspfiff doch der namhafte Klub aus Gelsenkirchen jubeln, der mit nun 26 Punkten auf Platz fünf erneut den Kurs Europapokal einschlagen darf.

[sid/bt]

Auch dank der Tore von den Nationalspielern Max Kruse und Christoph Kramer hat Borussia Mönchengladbach am torreichen zweiten Teil des 16. Bundesliga-Spieltags den dritten Tabellenplatz erobert. Gegen Schlusslicht Werder Bremen setzten sich die Fohlen 4:1 (2:0) durch. Von solch hohen Tabellengefilden ist Borussia Dortmund auch nach einem 2:2 (1:1) gegen den Tabellenzweiten VfL Wolfsburg weit entfernt. Während Hertha BSC beim 4:4 (3:1) bei Eintracht Frankfurt für Spektakel sorgte, aber einen sicheren Sieg noch aus der Hand gab, hielt sich Bayer Leverkusen beim 1:0 (0:0) gegen Lieblingsgegner 1899 Hoffenheim mit Toren zurück. Neuling SC Paderborn verpasste beim 1:2 (1:1) gegen Schalke 04 weitere Heimpunkte.

Vor 80.467 Zuschauern im Dortmunder Signal-Iduna-Park erwischte der BVB einen guten Start und ging durch Pierre-Emerick Aubameyang (8.) in Führung. Daraufhin lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch. Für den Wolfsburger Ausgleich musste aber eine Standardsituation herhalten: Kevin de Bruyne verwandelte einen Freistoß direkt (29.). Auch in Durchgang zwei begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe, das bessere Ende schien diesmal der Klub aus der Krise zu haben, als Ciro Immobile aus der zweiten Reihe traf (76.). Aber Naldo sorgte mit seinem Kopfballtor einmal mehr für lange Gesichter in Westfalen (85.). Dortmund bleibt mit 15 Punkten auf Platz 16, Wolfsburg hat mit nun 31 Zählern als Zweiter schon elf Punkte Rückstand auf Herbstmeister Bayern München.

Hinter Wolfsburg reiht sich mit nun 27 Punkten wieder Mönchengladbach ein. Gegen den Tabellenletzten aus Bremen half den Fohlen ein verwandelter Foulelfmeter von Nationalspieler Max Kruse (32.) und ein abgefälschter Schuss von Oscar Wendt (38.) zur 2:0-Halbzeitführung. Zuvor hatten sich die Gastgeber schwer getan. Im zweiten Durchgang ließ ein direktverwandelter Freistoß von Zlatko Junuzovic (51.) die Bremer zunächst auf einen Punktgewinn hoffen, doch Weltmeister Christoph Kramer (64.) stellte mit seinem Treffer zum 3:1 den alten Abstand wieder her. Den Schlusspunkt setzte Branimir Hrgota (88.). Bremen musste die Partie mit zehn Mann zuendebringen, da sich Luca Caldirola die Gelb-Rote Karte einhandelte (66.).

Spektakel in Frankfurt, Kießling trifft für Leverkusen

Den Sprung auf Platz zehn und den zweiten Sieg hintereinander verpasste Hertha BSC. In Halbzeit eins sah es nach den Treffern von John-Anthony Brooks (21.), Änis Ben-Hatira (33.) und Julian Schieber (37.) nach einem deutlichen Erfolg aus, doch die Eintracht kämpfte sich mit toller Moral und Treffern von Stefan Aigner (43.) und Haris Seferovic (58.) wieder zurück. Eine Frankfurter Aufholjagd hatte sich bereits vor dem Seitenwechsel angedeutet. Das Team von Thomas Schaaf bestimmt die Partie, der Hauptstadtklub nutzte aber seine wenigen Möglichkeiten eiskalt. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld staubte schließlich Peter Niemeyer zur vermeintlichen Entscheidung zugunsten Berlins ab (80.), doch Frankfurt ist zuhause in diesem Jahr einfach alles zuzutrauen: Erst verkürzte Alex Meier (90.), dann gelang ihm sogar der Ausgleich (90.+1).

1899 Hoffenheim bleibt auch im siebten Heimspiel ohne Sieg gegen Bayer Leverkusen. Auf Tore mussten die Zuschauer im Kraichgau trotz aller Attraktivität diesmal lange warten. Stefan Kießling (79.) schob einen Querpass zum Sieg für die Werkself ein, die trotz des Dreiers auf Platz vier abrutscht. Hoffenheim bleibt mit 23 Punkten Siebter.

In Paderborn dominierte der Gastgeber mit Powerfußball und die Partie schien nach dem Eigentor von Kaan Ayhan (31.) für Schalke erneut einen unerfreulichen Lauf zu nehmen. Aber nach Toren von Eric-Maxin Choupo-Moting (44.) und Roman Neustädter (78.) durfte nach dem Schlusspfiff doch der namhafte Klub aus Gelsenkirchen jubeln, der mit nun 26 Punkten auf Platz fünf erneut den Kurs Europapokal einschlagen darf.

Authors: DFB

Lesen Sie mehr http://www.dfb.de/news/detail/kruse-und-kramer-treffen-fuer-gladbach-bvb-und-berlin-verpassen-sieg-113317/

  • Autor
  • Das neuste vom Autor
  • Video
  • Galerie
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com