Switch to the CitySwitch to the City

4:1 gegen den FSV Frankfurt - Karlsruhe springt auf Rang zwei :: DFB

Der Karlsruher SC hat im Aufstiegskampf der 2. Bundesliga Stärke demonstriert und vorerst den zweiten Tabellenplatz erobert. Die Mannschaft von Trainer Markus Kauczinski gewann zum Auftakt des 19. Spieltags gegen den FSV Frankfurt 4:1 (2:0) und liegt mit nun 33 Zählern nur noch hinter Herbstmeister FC Ingolstadt (36).

Aufsteiger Darmstadt 98 könnte am Sonntag (13.30) mit einem Sieg im Spitzenspiel gegen den Tabellenführer aber wieder am KSC vorbeiziehen. Frankfurt liegt weiter im unteren Mittelfeld der Tabelle.

Stürmer Rouwen Hennings (16./52.) war mit seinen Saisontreffern vier und fünf der herausragende Spieler bei den deutlich überlegenen Karlsruhern, zudem trafen Reinhold Yabo (16.) und Dimitrij Nazarov (66., Foulelfmeter) für den KSC. Mohamed Aoudia (72.) gelang nur noch der Frankfurter Ehrentreffer.

Vor 12.117 Zuschauern im Wildpark machten die Gastgeber von Beginn an Druck, die Führung schien nur eine Frage der Zeit und fiel schließlich durch Hennings kräftigen Linksschuss. Auch in der Folge machten es die häufig ungeordneten Frankfurter dem KSC leicht. Yabo schloss einen schnellen Konter ab, Hennings erlief vor dem 3:0 einen zu kurzen Rückpass.

Fortuna siegt dank Bollys spätem Treffer

Mathis Bolly hat Fortuna Düsseldorf einen wichtigen Sieg im Aufstiegskampf der 2. Bundesliga beschert. Dank des späten Treffers des ivorischen Nationalspielers (89.) setzten sich die Rheinländer gegen Union Berlin 1:0 (0:0) durch und rückten als Tabellenfünften zumindest vorerst bis auf zwei Punkte an Relegationsplatz drei heran. Union ist nach der ersten Pleiten nach zuletzt vier Spielen ohne Niederlage Zehnter.

28.256 Zuschauer in der Düsseldorfer Arena sahen eine lange Zeit fade Begegnung ohne nennenswerte Torchancen. Wie in den Spielen zuvor konnte die Fortuna vor allem spielerisch nicht überzeugen. Gefährlich waren die Gastgeber zumindest zeitweise durch den Finnen Joel Pohjanpalo.

Von Union war offensiv wenig zu sehen, dies änderte sich auch in der zweiten Halbzeit kaum. Fortuna war nach der Pause die bessere Mannschaft, blieb aber im Spiel nach vorne harmlos. In der 87. Minute sah Berlins Toni Leistner noch die Gelb-Rote Karte. Als alles nach einer Nullnummer aussah, entschied Bolly mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze das Spiel.

Braunschweig dank Joker Ryu auf Platz drei

Dank Seung-Woo Ryu steht Eintracht Braunschweig mindestens bis Sonntag auf dem dritten Platz der 2. Bundesliga. Beim 1:0 (0:0)-Auswärtssieg gegen Aufsteiger 1. FC Heidenheim erzielte der Südkoreaner zwei Minuten nach seiner Einwechslung das entscheidende Tor (61.). Während die Eintracht mit 33 Punkten voll im Soll liegt, fiel Heidenheim (25) nach fünf Spielen ohne Sieg ins Mittelfeld zurück.

Der Karlsruher SC hat im Aufstiegskampf der 2. Bundesliga Stärke demonstriert und vorerst den zweiten Tabellenplatz erobert. Die Mannschaft von Trainer Markus Kauczinski gewann zum Auftakt des 19. Spieltags gegen den FSV Frankfurt 4:1 (2:0) und liegt mit nun 33 Zählern nur noch hinter Herbstmeister FC Ingolstadt (36).

Aufsteiger Darmstadt 98 könnte am Sonntag (13.30) mit einem Sieg im Spitzenspiel gegen den Tabellenführer aber wieder am KSC vorbeiziehen. Frankfurt liegt weiter im unteren Mittelfeld der Tabelle.

Stürmer Rouwen Hennings (16./52.) war mit seinen Saisontreffern vier und fünf der herausragende Spieler bei den deutlich überlegenen Karlsruhern, zudem trafen Reinhold Yabo (16.) und Dimitrij Nazarov (66., Foulelfmeter) für den KSC. Mohamed Aoudia (72.) gelang nur noch der Frankfurter Ehrentreffer.

Vor 12.117 Zuschauern im Wildpark machten die Gastgeber von Beginn an Druck, die Führung schien nur eine Frage der Zeit und fiel schließlich durch Hennings kräftigen Linksschuss. Auch in der Folge machten es die häufig ungeordneten Frankfurter dem KSC leicht. Yabo schloss einen schnellen Konter ab, Hennings erlief vor dem 3:0 einen zu kurzen Rückpass.

Fortuna siegt dank Bollys spätem Treffer

Mathis Bolly hat Fortuna Düsseldorf einen wichtigen Sieg im Aufstiegskampf der 2. Bundesliga beschert. Dank des späten Treffers des ivorischen Nationalspielers (89.) setzten sich die Rheinländer gegen Union Berlin 1:0 (0:0) durch und rückten als Tabellenfünften zumindest vorerst bis auf zwei Punkte an Relegationsplatz drei heran. Union ist nach der ersten Pleiten nach zuletzt vier Spielen ohne Niederlage Zehnter.

28.256 Zuschauer in der Düsseldorfer Arena sahen eine lange Zeit fade Begegnung ohne nennenswerte Torchancen. Wie in den Spielen zuvor konnte die Fortuna vor allem spielerisch nicht überzeugen. Gefährlich waren die Gastgeber zumindest zeitweise durch den Finnen Joel Pohjanpalo.

Von Union war offensiv wenig zu sehen, dies änderte sich auch in der zweiten Halbzeit kaum. Fortuna war nach der Pause die bessere Mannschaft, blieb aber im Spiel nach vorne harmlos. In der 87. Minute sah Berlins Toni Leistner noch die Gelb-Rote Karte. Als alles nach einer Nullnummer aussah, entschied Bolly mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze das Spiel.

Braunschweig dank Joker Ryu auf Platz drei

Dank Seung-Woo Ryu steht Eintracht Braunschweig mindestens bis Sonntag auf dem dritten Platz der 2. Bundesliga. Beim 1:0 (0:0)-Auswärtssieg gegen Aufsteiger 1. FC Heidenheim erzielte der Südkoreaner zwei Minuten nach seiner Einwechslung das entscheidende Tor (61.). Während die Eintracht mit 33 Punkten voll im Soll liegt, fiel Heidenheim (25) nach fünf Spielen ohne Sieg ins Mittelfeld zurück.

Heidenheim, das auch im sechsten Pflichtspiel gegen Braunschweig nicht gewinnen konnte, war besonders vor der Pause die aktivere Mannschaft und hatte mehrere Chancen zur Führung. Bei der besten setzte Torjäger Florian Niederlechner einen Kopfball an das Lattenkreuz (39.). Im Gegenug scheiterte Hendrick Zuck freistehend an Schlussmann Felix-Adrian Körber (39.).

Nach dem Seitenwechsel begannen die Gastgeber vor 11.800 Zuschauern erneut stark, dann aber bewies Braunschweigs Trainer Torsten Lieberknecht ein goldenes Händchen. Nach einer Flanke ließ Torwart Körber den Ball vor die Füße des gerade erst eingewechselten Ryu prallen, der keine Probleme bei seinem vierten Saisontor hatte. Damit hat Braunschweig von seinen vergangenen fünf Auswärtsspielen vier gewonnen.

Authors: DFB

Lesen Sie mehr http://www.dfb.de/news/detail/41-karlsruhe-springt-auf-rang-zwei-113518/

  • Autor
  • Das neuste vom Autor
  • Video
  • Galerie
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com