Switch to the CitySwitch to the City

Bielefeld überwintert als Tabellenführer :: DFB

Arminia Bielefeld überwintert in der 3. Liga als Tabellenführer. Nach zuletzt vier Siegen in Folge konnten Fabian Klos (4.) und Christoph Hemlein (51.) durch ein 2:0 (1:0) gegen den Chemnitzer FC auch den fünften Dreier und damit Tabellenplatz eins für die Ostwestfalen sicherstellen. Die Mannschaft von Trainer Norbert Meier hat mit 43 Punkten aus 22 Spielen drei Punkte Vorsprung auf Verfolger Preußen Münster, der beim FC Energie Cottbus unterlag. Chemnitz kriselt währenddessen weiter. Gegen die Arminia musste man die fünfte Niederlage in Folge einstecken und belegt derzeit Platz 13.

Münster musste nach zuletzt zwei Siegen eine 1:2 (0:1)-Auswärtsniederlage in Cottbus hinnehmen und muss somit den Kontakt zur Spitze etwas abreißen lassen. Energie kletterte durch die Tore von Zbynek Pospech (12.) und Tim Kleindienst (79.) auf Platz fünf und hat mit nur zwei Punkten Abstand Kontakt zu einem direkten Aufstiegsplatz. Für Münster traf Benjamin Siegert (47.)

Dresden siegt im Duell der Tabellennachbarn

Im Duell der Tabellnnachbarn setzte sich Dynamo Dresden gegen den lange in Unterzahl spielenden VfL Osnabrück (Rot für Tobias Willers, 34.) 2:1 (0:1) durch. Dresden klettert dank der Torschützen Marco Hartmann (51.) und Justin Eilers (61.) mit nun 38 Punkten auf Platz fünf, Osnabrück ist mit drei Zählern weniger Siebter. Torschütze der Gäste, der die zwischenzeitliche Führung erzielte, war Stanislav Iljutcenko (29.)

Der MSV Duisburg stockt durch einen 1:1 (1:1) gegen FSV Mainz 05 II sein Punktekonto auf 36 Zähler auf, rutscht damit jedoch auf Platz sechs ab. Mainz reichte hingegen das Remis um die Abstiegsplätze zu verlassen. Zwar punktgleich mit dem Achtzehnten SG Sonnenhof Großaspach jedoch mit der besseren Tordifferenz überwintert die Mainzer Reserve auf Platz 17. Zlatko Janjic brachte die Zebras in der 13. Minute per Strafstoß in Führung, doch Damian Rossbach glich wenig später für die Gäste aus (23.).

Regensburg als Schlusslicht in die Winterpause

Jahn Regensburg geht mit der Roten Laterne in die Winterpause. Durch ein 2:3 (1:0) in Unterhaching gelang es dem Tabellenletzten nicht, den Abstand zu den Nichtabstiegsplätzen zu verkleinern. Gino Windmüller (17.) und Daniel Steininger (60.) schossen dabei die Tore für die zwischenzeitliche 2:0-Führung des Jahn, ehe Unterhaching das Spiel innerhalb von 14 Minuten durch Tore von Thomas Hagn (60.), Dominik Widemann (72.) und Andreas Voglsammer (74.) drehte. Unterhaching bleibt Vierzehnter. Regensburgs Windmüller sah in der 87. Minute Rot.

Fortnua Köln lieferte sich am letzten Spieltag vor der Winterpause einen Schlagabtausch mit dem Halleschen FC. Nach früher Führung durch Johannes Rahn (6. Elfmeter) mussten die Hausherren nur eine Minute später durch einen Treffer von Timo Furuholm bereits den Ausgleich und in der 38. Minute erneut durch den Finnen sogar den Führungstreffer der Gäste hinnehmen. Knapp vor der Halbzeitpause sorgten die Kölner dann für den erneuten Ausgleich durch Thiemo-Jerome Kialka (44.) und den Endstand von 2:2. Fortuna Köln ist nach der Partie weiterhin Elfter, der HFC liegt direkt dahinter auf Platz zwölf fest.

Kiel überzeugt im Nordduell

Das Nordduell Hansa Rostock gegen Holstein Kiel endete 0:4 (0:1). Marlon Krause gelang dabei in der zehnten Minute die Führung. In der 51. Minute spielte der Rostocker Robin Krauße den Ball im eigenen Strafraum mit der Hand. Es gab Gelb-Rot und einen Elfmeter, den Rafael Kazior sicher verwandelte. Danach erhöhten Partick Breitkreuz (75.) und Maik Kegel (89.) zum Endstand. Kiel liegt mit Platz zehn und 33 Punkten im Liga-Mittelfeld. Rostock hingegen kämpft weiter um den Klassenverbleib. Mit 17 Punkten und Platz 19 ist der Abstand zum rettenden 17. Platz auf vier Zähler gewachsen.

Rot-Weiß Erfurt verpasste derweil den zweiten Sieg in Folge. Beim VfB Stuttgart II gelang Erfurt nur ein 2:2 (1:2). RWE-Torschützen waren Sebastian Tyrala (19.) und Andreas Wiegel (45.). Jerome Kiesewetter (38.) sorgte zwischenzeitlich für den Ausgleich, zuletzt sicherte Marco Grüttner den Hausherren einen Punkt. Erfurt klettert auf Platz acht, Stuttgart ist 15.

Braun und Engelbrecht schießen Kickers zum Sieg

Arminia Bielefeld überwintert in der 3. Liga als Tabellenführer. Nach zuletzt vier Siegen in Folge konnten Fabian Klos (4.) und Christoph Hemlein (51.) durch ein 2:0 (1:0) gegen den Chemnitzer FC auch den fünften Dreier und damit Tabellenplatz eins für die Ostwestfalen sicherstellen. Die Mannschaft von Trainer Norbert Meier hat mit 43 Punkten aus 22 Spielen drei Punkte Vorsprung auf Verfolger Preußen Münster, der beim FC Energie Cottbus unterlag. Chemnitz kriselt währenddessen weiter. Gegen die Arminia musste man die fünfte Niederlage in Folge einstecken und belegt derzeit Platz 13.

Münster musste nach zuletzt zwei Siegen eine 1:2 (0:1)-Auswärtsniederlage in Cottbus hinnehmen und muss somit den Kontakt zur Spitze etwas abreißen lassen. Energie kletterte durch die Tore von Zbynek Pospech (12.) und Tim Kleindienst (79.) auf Platz fünf und hat mit nur zwei Punkten Abstand Kontakt zu einem direkten Aufstiegsplatz. Für Münster traf Benjamin Siegert (47.)

Dresden siegt im Duell der Tabellennachbarn

Im Duell der Tabellnnachbarn setzte sich Dynamo Dresden gegen den lange in Unterzahl spielenden VfL Osnabrück (Rot für Tobias Willers, 34.) 2:1 (0:1) durch. Dresden klettert dank der Torschützen Marco Hartmann (51.) und Justin Eilers (61.) mit nun 38 Punkten auf Platz fünf, Osnabrück ist mit drei Zählern weniger Siebter. Torschütze der Gäste, der die zwischenzeitliche Führung erzielte, war Stanislav Iljutcenko (29.)

Der MSV Duisburg stockt durch einen 1:1 (1:1) gegen FSV Mainz 05 II sein Punktekonto auf 36 Zähler auf, rutscht damit jedoch auf Platz sechs ab. Mainz reichte hingegen das Remis um die Abstiegsplätze zu verlassen. Zwar punktgleich mit dem Achtzehnten SG Sonnenhof Großaspach jedoch mit der besseren Tordifferenz überwintert die Mainzer Reserve auf Platz 17. Zlatko Janjic brachte die Zebras in der 13. Minute per Strafstoß in Führung, doch Damian Rossbach glich wenig später für die Gäste aus (23.).

Regensburg als Schlusslicht in die Winterpause

Jahn Regensburg geht mit der Roten Laterne in die Winterpause. Durch ein 2:3 (1:0) in Unterhaching gelang es dem Tabellenletzten nicht, den Abstand zu den Nichtabstiegsplätzen zu verkleinern. Gino Windmüller (17.) und Daniel Steininger (60.) schossen dabei die Tore für die zwischenzeitliche 2:0-Führung des Jahn, ehe Unterhaching das Spiel innerhalb von 14 Minuten durch Tore von Thomas Hagn (60.), Dominik Widemann (72.) und Andreas Voglsammer (74.) drehte. Unterhaching bleibt Vierzehnter. Regensburgs Windmüller sah in der 87. Minute Rot.

Fortnua Köln lieferte sich am letzten Spieltag vor der Winterpause einen Schlagabtausch mit dem Halleschen FC. Nach früher Führung durch Johannes Rahn (6. Elfmeter) mussten die Hausherren nur eine Minute später durch einen Treffer von Timo Furuholm bereits den Ausgleich und in der 38. Minute erneut durch den Finnen sogar den Führungstreffer der Gäste hinnehmen. Knapp vor der Halbzeitpause sorgten die Kölner dann für den erneuten Ausgleich durch Thiemo-Jerome Kialka (44.) und den Endstand von 2:2. Fortuna Köln ist nach der Partie weiterhin Elfter, der HFC liegt direkt dahinter auf Platz zwölf fest.

Kiel überzeugt im Nordduell

Das Nordduell Hansa Rostock gegen Holstein Kiel endete 0:4 (0:1). Marlon Krause gelang dabei in der zehnten Minute die Führung. In der 51. Minute spielte der Rostocker Robin Krauße den Ball im eigenen Strafraum mit der Hand. Es gab Gelb-Rot und einen Elfmeter, den Rafael Kazior sicher verwandelte. Danach erhöhten Partick Breitkreuz (75.) und Maik Kegel (89.) zum Endstand. Kiel liegt mit Platz zehn und 33 Punkten im Liga-Mittelfeld. Rostock hingegen kämpft weiter um den Klassenverbleib. Mit 17 Punkten und Platz 19 ist der Abstand zum rettenden 17. Platz auf vier Zähler gewachsen.

Rot-Weiß Erfurt verpasste derweil den zweiten Sieg in Folge. Beim VfB Stuttgart II gelang Erfurt nur ein 2:2 (1:2). RWE-Torschützen waren Sebastian Tyrala (19.) und Andreas Wiegel (45.). Jerome Kiesewetter (38.) sorgte zwischenzeitlich für den Ausgleich, zuletzt sicherte Marco Grüttner den Hausherren einen Punkt. Erfurt klettert auf Platz acht, Stuttgart ist 15.

Braun und Engelbrecht schießen Kickers zum Sieg

Ein 2:0 gegen die SG Sonnenhof Großaspach bescherte den Stuttgarter Kickers den dritten Sieg in Folge und damit den Relegationsplatz zum Jahresabschluss. Sandrino Braun (30.) und Daniel Engelbrecht (79.) konnten dabei gegen die in Unterzahl spielenden Großaspacher den Ball über die Linie bringen. Nicolas Jüllich sah in der 66. Minute die Gelb-Rote Karte. Großaspach konnte nach nur einem Punkt aus den letzten drei Spielen ernuet nicht punkten und muss mit Platz 18 auf einem direkten Abstiegsplatz überwintern.

Die Partie Borussia Dortmund gegen den SV Wehen Wiesbaden wurde aufgrund schlechter Witterungsverhältnisse abgesagt. Starke Regenfälle machten den Platz unbespielbar.

Authors: DFB

Lesen Sie mehr http://www.dfb.de/news/detail/bielefeld-ueberwintert-als-tabellenfuehrer-113532/

  • Autor
  • Das neuste vom Autor
  • Video
  • Galerie
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com