Switch to the CitySwitch to the City

Bellarabi beschert Bayer einen Punkt - Wolfsburg festigt Platz zwei :: DFB

Borussia Dortmund bleibt auch nach dem 17. Spieltag der Bundesliga in der Krise. Der Vizemeister verlor das direkte Duell bei Tabellennachbar Werder Bremen 1:2 (0:1) und überwintert auf einem direkten Abstiegsplatz. Die Verfolger von Tabellenführer Bayern München haben derweil ebenfalls Federn gelassen. Borussia Mönchengladbach muss sich beim FC Augsburg trotz Führung 1:2 (1:1) geschlagen geben.

Bayer Leverkusen holt beim 1:1 (0:1) gegen Eintracht Frankfurt dank Nationalspieler Karim Bellarabi zumindest einen Punkt. Auch Schalke 04 kommt beim Hamburger SV nicht über ein torloses Unentschieden hinaus, ebenfalls 0:0 endet das Duell zwischen dem VfB Stuttgart und dem SC Paderborn. Am Abend festigte der VfL Wolfsburg durch einen 2:1 (1:1)-Heimsieg gegen den 1. FC Köln Platz zwei.

Naldo lässt die Wölfe jubeln

Die Kölner erwischten einen guten Start bei den zuhause noch ungeschlagen Wölfen und legten in der elften Minute dank eines platzierten Schusses ins kurze Eck von Innenverteidiger Dominic Maroh vor. Doch der VfL schlug prompt zurück: Bas Dost sorgte mit seinem Treffer schon wenige Minuten später für den Ausgleich (16.). In der Schlussphase machte Naldo per Kopf aus einem sogar drei Zähler (78.). Wolfsburg hat bei nun 34 Punkten sechs Punkte Vorsprung auf Rang drei erarbeitet, Köln (19) hat als Elfter noch zwei Zähler Polster auf Rang 16.

Bereits in der dritten Minute jubelten die Bremer vor 42.100 Zuschauern im ausverkauften Weserstadion am Nachmittag, nachdem U 19-Europameister Davie Selke einen Komnter mustergültig zum 1:0 abschloss. Gegen feldüberlegene, aber kaum torgefährliche Dortmunder legte Fin Bartels nach einem weiteren Konter auf Vorarbeit Selkes nach (62.). Der BVB kam dank des Anschlusstors von Weltmeister Mats Hummels noch einmal heran (69.), für den Ausgleich reichte es aber nicht mehr. Werder ist mit 17 Punkten Tabellen-16., die Borussia liegt zwei Punkte und eine Platz dahinter.

Punktgleiches Trio auf den Plätzen vier bis sechs

In den Tabellenregionen hinter dem souveränen Spitzenreiter aus München (45) und Verfolger VfL Wolfsburg (32) liegt nun ein Trio mit 27 Zählern auf den Rängen vier bis sechs. Vierter ist nach der Niederlage beim Sechsten aus Augsburg die Gladbacher Borussia, die durch einen von Max Kruse sicher verwandelten Handelfmeter schon in der dritten Minute in Führung ging. Doch der FCA zeigte sich nur kurz geschockt: Markus Feulner gelang in der 20. Minute der Ausgleich, ehe ausgerechnte Ex-Fohlen Raul Bobadilla die SGL-Arena kurz nach der Pause in ein Tollhaus verwandelte (51.).

Leverkusen tat sich gegen bissige Frankfurter sehr schwer und geriet in der 36. Minute durch einen von Top-Torjäger Alexander Meier verwandelten Foulelfmeter in Rückstand. Es war bereits sein 13. Saisontor. Nationalspieler Bellarabi bescherte der Werkself mit seinem Tor in der 83. Minute aber das Remis, das Bayer mit 28 Zählern auf Platz drei klettern lässt. Die Eintracht übernimmt mit nun 23 Punkten Rang sieben.

Keine Tore in Hamburg und Stuttgart

Das torlose Remis in Hamburg genügte den Schalkern, um zumindest Platz fünf zu verteidigen. Der HSV ist punktgleich mit dem 16. aus Bremen weiter Vierzehnter.

Der SC Paderborn ergatterte mit dem 0:0 in Stuttgart den 19. Punkt in seiner Premierensaison und damit ein Polster von zwei Zählern auf die Abstiegsplätze. Den VfB (17) trennt als 15. nur das bessere Torverhältnis vom Relegationsplatz.

[sid/js]

Borussia Dortmund bleibt auch nach dem 17. Spieltag der Bundesliga in der Krise. Der Vizemeister verlor das direkte Duell bei Tabellennachbar Werder Bremen 1:2 (0:1) und überwintert auf einem direkten Abstiegsplatz. Die Verfolger von Tabellenführer Bayern München haben derweil ebenfalls Federn gelassen. Borussia Mönchengladbach muss sich beim FC Augsburg trotz Führung 1:2 (1:1) geschlagen geben.

Bayer Leverkusen holt beim 1:1 (0:1) gegen Eintracht Frankfurt dank Nationalspieler Karim Bellarabi zumindest einen Punkt. Auch Schalke 04 kommt beim Hamburger SV nicht über ein torloses Unentschieden hinaus, ebenfalls 0:0 endet das Duell zwischen dem VfB Stuttgart und dem SC Paderborn. Am Abend festigte der VfL Wolfsburg durch einen 2:1 (1:1)-Heimsieg gegen den 1. FC Köln Platz zwei.

Naldo lässt die Wölfe jubeln

Die Kölner erwischten einen guten Start bei den zuhause noch ungeschlagen Wölfen und legten in der elften Minute dank eines platzierten Schusses ins kurze Eck von Innenverteidiger Dominic Maroh vor. Doch der VfL schlug prompt zurück: Bas Dost sorgte mit seinem Treffer schon wenige Minuten später für den Ausgleich (16.). In der Schlussphase machte Naldo per Kopf aus einem sogar drei Zähler (78.). Wolfsburg hat bei nun 34 Punkten sechs Punkte Vorsprung auf Rang drei erarbeitet, Köln (19) hat als Elfter noch zwei Zähler Polster auf Rang 16.

Bereits in der dritten Minute jubelten die Bremer vor 42.100 Zuschauern im ausverkauften Weserstadion am Nachmittag, nachdem U 19-Europameister Davie Selke einen Komnter mustergültig zum 1:0 abschloss. Gegen feldüberlegene, aber kaum torgefährliche Dortmunder legte Fin Bartels nach einem weiteren Konter auf Vorarbeit Selkes nach (62.). Der BVB kam dank des Anschlusstors von Weltmeister Mats Hummels noch einmal heran (69.), für den Ausgleich reichte es aber nicht mehr. Werder ist mit 17 Punkten Tabellen-16., die Borussia liegt zwei Punkte und eine Platz dahinter.

Punktgleiches Trio auf den Plätzen vier bis sechs

In den Tabellenregionen hinter dem souveränen Spitzenreiter aus München (45) und Verfolger VfL Wolfsburg (32) liegt nun ein Trio mit 27 Zählern auf den Rängen vier bis sechs. Vierter ist nach der Niederlage beim Sechsten aus Augsburg die Gladbacher Borussia, die durch einen von Max Kruse sicher verwandelten Handelfmeter schon in der dritten Minute in Führung ging. Doch der FCA zeigte sich nur kurz geschockt: Markus Feulner gelang in der 20. Minute der Ausgleich, ehe ausgerechnte Ex-Fohlen Raul Bobadilla die SGL-Arena kurz nach der Pause in ein Tollhaus verwandelte (51.).

Leverkusen tat sich gegen bissige Frankfurter sehr schwer und geriet in der 36. Minute durch einen von Top-Torjäger Alexander Meier verwandelten Foulelfmeter in Rückstand. Es war bereits sein 13. Saisontor. Nationalspieler Bellarabi bescherte der Werkself mit seinem Tor in der 83. Minute aber das Remis, das Bayer mit 28 Zählern auf Platz drei klettern lässt. Die Eintracht übernimmt mit nun 23 Punkten Rang sieben.

Keine Tore in Hamburg und Stuttgart

Das torlose Remis in Hamburg genügte den Schalkern, um zumindest Platz fünf zu verteidigen. Der HSV ist punktgleich mit dem 16. aus Bremen weiter Vierzehnter.

Der SC Paderborn ergatterte mit dem 0:0 in Stuttgart den 19. Punkt in seiner Premierensaison und damit ein Polster von zwei Zählern auf die Abstiegsplätze. Den VfB (17) trennt als 15. nur das bessere Torverhältnis vom Relegationsplatz.

Authors: DFB

Lesen Sie mehr http://www.dfb.de/news/detail/dortmunder-krise-geht-weiter-spitzenteams-lassen-punkte-liegen-113540/

  • Autor
  • Das neuste vom Autor
  • Video
  • Galerie
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com