Switch to the CitySwitch to the City

Stellungnahme des 1. FC Magdeburg zu den Vorkommnissen beim Regionalligaspiel gegen Wacker Nordhausen am 6. Oktober 2013

Stellungnahme des 1. FC Magdeburg zu den Vorkommnissen beim Regionalligaspiel gegen Wacker Nordhausen am 6. Oktober 2013 Björn Possiencke

Das Präsidium des 1. FC Magdeburg hat am Montagabend in seiner turnusmäßigen Sitzung gemeinsam mit Trainer Andreas Petersen die Vorfälle am Rande der Regionalligabegegnung gegen Wacker Nordhausen ausgewertet. Petersen hatte Gästetrainer Jörg Goslar beim Gang in die Kabinen zur Seite gestoßen.

„Ich habe einen großen Fehler begangen. Unter dem Eindruck der strittigen Roten Karte für Christopher Reinhard sowie den wüsten Beschimpfungen und Beleidigungen von der Nordhausener Trainerbank habe ich mich zu dieser Tätlichkeit hinreißen lassen“, gab Andreas Petersen selbst zu Protokoll. „Ich möchte mich bei meinem Trainerkollegen und dem Verein Wacker Nordhausen in aller Form entschuldigen.“

Das Präsidiumsmitglied für Sport und Finanzen, Mario Kallnik, dazu: „In dem gestrigen Gespräch hat der Trainer seinen Fehler eingesehen  und zutiefst bedauert. Er selbst hatte bereits vor dem Gespräch die Initiative ergriffen, um sich bei dem verantwortlichen Trainer von Wacker Nordhausen zu entschuldigen. Das Präsidium hat den Trainer ermahnt, dass ihm dieser Fehler kein zweites Mal passieren darf und hob gleichzeitig hervor, dass derartiges Verhalten auf und neben dem Fußballplatz nichts zu suchen hat.“

Mittlerweile hat der Nordostdeutsche Fußballverband ein Sportgerichtsverfahren gegen beide Trainer eingeleitet und Stellungnahmen innerhalb von fünf Tagen eingefordert.

Quelle:    1. FC Magdeburg e.V.

zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com